ZENbo Balance

Hierbei handelt es sich um ein Konzept, das klassische westliche Entspannungsverfahren, wie die Progressive Muskelentspannung und das Autogene Training, die Meditation und Bewegungseinheiten aus dem Yoga, den Asanas und Qi Gong vereint.

Bereits der indisch-tamilische Mönch Bodhidharma erkannte vor ca 1500 Jahren, dass reines Sitzen in der Meditation durch Bewegung erweitert werden muss. So werden Körper und Geist beweglicher, flexibler und in ein Gleichgewicht gebracht – für mehr Freude und Glück im Leben. Die anstrengungsfreien und sanften Bewegungen arbeiten nie gegen Blockaden, sondern wandeln sie um und lösen sie auf. Damit können die Muskeln und Nerven erwachen und der ganze Körper wieder bewusster wahrgenommen und gefühlt werden.

ZENbo Balance eignet sich für alle Altersgruppen.

ZEN: Unter Zen-Buddhismus versteht man eine Linie des Mahayana-Buddhismus, die sich im Japan des 12. Jahrhundert aus dem chinesischen Chan (Sanskrit dhyana: meditative Versenkung) entwickelte und sich besonders auf das absichtslose Verweilen im gegenwärtigen Moment richtet. ZEN ist bewusstes Sein – im Hier und Jetzt.

bo: steht für den englischen Begriff body, den Körper. Hierbei soll betont werden, dass es sich um Bewegungsübungen für und durch den Körper handelt.

Balance: steht für Homöostase, also das physiologische Streben nach Erhaltung eines Gleichgewichts, welches für die Lebenserhaltung und Funktion eines Organismus oder eines Organs notwendig ist.

„Gehe weiter als Worte. Gehe weiter als Gedanken.“ (Bodhidharma)